Tunnelstrasse 180, 3900 Brig, (VS)
+41 79 347 03 68
info@starforce.ch

Roger ist unser Athlet des Monats Juni

Fitness, Health, Lifestyle

Herzlichen Glückwunsch Roger zum Athlet des Monats Juni 2018! 👏🏻

1. Wie lange bist du schon Mitglied bei CrossFit Starforce?
-Ich bin seit ca. 2 Jahren Mitglied.

2. Was ist dein/e Lieblings-WOD/Übung?
-Am liebsten sind mir „Strongman“ WOD‘s. Die machen Spass und sind abwechslungsreich.
Das HIIT am Freitag gefällt mir auch sehr gut.

3. Welche/es Übung/WOD magst du am wenigsten?
-Ich mag alle Übungen. Ich bewege mich gerne, bin neugierig und würde am liebsten alles einmal ausprobieren. Für schwere Gewichte bin ich nicht gemacht. Da muss ich mich etwas bremsen, da mein Kopf mehr möchte, als meinem Körper gut tut.

4. Was hilft dir am meisten, damit du durchs WOD kommst?
-„Scheiss drauf, was soll‘s.“ könnte wohl mein Motto sein. Wenn’s hart wird, probiere ich die Übung auszublenden und in einem guten Rhythmus zu bleiben. Bei Ausdauereinheiten benutze ich manchmal ein Codewort. Das habe ich von Dr. Strunz dem Triathleten abgekupfert. Ein aufbauendes Wort der Coaches, hilft auch immer weiter.

5. Hast du einen athletischen Hintergrund?
-Nein. Mein Hintergrund ist eher yogischer Natur. Ich versuche einen Mittelweg zu gehen zwischen körperlicher Fitness, Flexibilität und auch geistiger Ruhe. Das in die Stille gehen ist ein wesentlicher Bestandteil in meinem Leben. Unser Verstand ein guter Programmierer und unser Körper ein perfekter Speicher. Über die Jahre reagieren wir immer stärker über Muster und Erfahrungswerte, anstatt situativ frei zu entscheiden. Beim stillen beobachten, präsentiert uns unser Bewusstsein die veralteten Strukturen und lädt uns ein, diese loszulassen.

6. Wie hat CrossFit dein Leben beeinflusst/verändert?
-Ich bin sicher fitter geworden. Es hat mich überrascht, wie viel die kurzen Trainingseinheiten auch konditionell bringen.

7. Wie würdest du deine Ernährungsweise beschreiben?
-Ich esse eigentlich alles. Bei Süssem muss ich mich zurückhalten, da könnte ich Berge verschlingen. Zurzeit verdrücke ich 3 Hauptmahlzeiten, also auch zum Frühstück Reis, Fleisch, Salat etc. Wir verwenden möglichst nachhaltig produzierte Lebensmittel und machen vieles selber, damit wir wissen was drin ist. Indisch mag ich besonders, die Vielfalt an Gewürzen ist enorm. Mit ist der Umgang mit den Nahrungsmittel wichtig. Mit Dankbarkeit und Achtsamkeit gekochte und gegessene Nahrungsmittel haben einen positiven Effekt im feinstofflichen Bereich.

8. Was machst du sonst so, wenn du nicht im CrossFit Starforce trainierst?
-Ich gehe viel mit Gisela, meiner Partnerin laufen. Daneben mache ich Yoga, gehe schwimmen und meditiere in der Natur. Ich massiere auch sehr gerne. Die Frage wer wir sind, woher wir kommen und wohin wir gehen interessiert mich brennend. Irgendwann ist ja mal Schluss mit Leben.

9. Wie viele Male pro Woche trainierst du?
-2-4 mal pro Woche. Je nach Lust und Laune.

10. Was magst du am meisten am CrossFit Starforce?
-Hier gebührt den Coaches mal ein Lob. Franz ist extrem aufbauend. Wenn der neben Dir steht, wenn Du am Limit bist, gibt dir das nochmals einen zusätzliches Kick und Kitti ist mit ganzem Herzen bei der Sache und lebt den CrossFit Spirit.

11. Welchen Tipp würdest du einer Person geben, die gerade erst mit CrossFit angefangen hat?
-Take it easy, alles halb so wild.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere